Donnerstag, 26.11.2020
Online via Zom
17  bis 19 Uhr

Behinderung und Sexualität ist nach wie vor ein Tabu. Wie nähern sich sexualpädagogische Materialien dem tabuisierten Thema und welche Fallstricke gibt es dabei? Wie wirken sich Heteronormativität und (intellektuelle) Behinderungen aufeinander aus? Wer verfasst überhaupt sexualpädagogische Materialien und mit welcher Haltung? Mit der Betrachtung verschiedener Materialien nähern wir uns diesen Fragen und erarbeiten in einem interaktiven Workshop, wie emanzipatorische Materialien aussehen könnten.

Lovisa Moberg (Pronomen: Sie), Johanna Wolfstieg (Pronomen: Sie)

Maximale Teilnehmendenzahl: 15

Zoom-Link wird am Tag der Veranstaltung per Mail verschickt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *