Zwischen Sportunterricht, WG-Küche, Werbung und YouTube-Erklärvideo: Das Märchen vom sogenannten ‚Jungfernhäutchen‘ begegnet uns überall. Im Workshop werden die Fake News benannt und intersektional gedacht. Was hat Wissen über den Körper mit Selbstbestimmung, Sex und Macht zu tun? Welchen Einfluss hat Sprache auf kulturelle Werte und Zwänge? Was verrät der ‚Jungfernhäutchen‘-Mythos über unsere Gesellschaft? Und warum geht das jeden was an?

Der Workshop ist für alle Menschen offen, die sich für vaginale Schleimhautfalten interessieren und gegen sexistische Kackscheiße sind.
Oliwia Hälterlein (Pronomen: Sie) hat das breitbeinige Heft »Das Jungfernhäutchen gibt es nicht« (Maro Verlag) (http://maro-v.de/maroheft2) geschrieben. Sie ist außerdem Kulturwissenschaftlerin, Dramaturgin und sie bewegt sich in ihren Veröffentlichungen und Performances  an der Schnittstelle zwischen Kunst und Feminismus. Sie organisiert Workshops und Aktionswochen zur sexuellen Bildung, Feminismus, Hexen und Pornographie.

http://oliwia-ismus.de / Instagram: @oliwia_strange

Maximale Teilnehmendenzahl: 25

Zoom-Link wird am Tag der Veranstaltung per Mail verschickt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *